Menu

Gesund bleiben

Gesund bleiben

January 7, 2014

Stress schadet – Wer die richtigen antistress-Methoden in seinen Alltag einbaut, lebt deutlich gesünder!

von

Stress ist für viele von uns im Arbeitsalltag selbstverständlich geworden. Ohne es zu wollen, akzeptieren wir ihn als Nebenprodukt unseres Berufslebens. Doch dauernd unter Druck zu stehen und sich gestresst zu fühlen, schadet einerseits dem Körper, andererseits aber auch dem Wohlbefinden. Es ist wichtig zu lernen, wie man mit Stress-Situationen umgehen kann und für sich selbst geeignete antistress-Methoden zu entdecken und in den Alltag einzubauen. Wir haben für euch ein paar davon zusammengestellt: 

140106_Stress

Sport

Obwohl es verlockend ist, sich am Abend erstmal hinzulegen und nichts mehr zu tun, ist die beste antistress-Methode, Sport zu treiben. Dabei ist es nicht wichtig, täglich sportliche Höchstleistungen zu vollbringen. Aerobes Herz-Kreislauf-Training, also Ausdauersport unter Verbrennung von Sauerstoff, hilft am besten, wobei drei mal 30 bis 40 Minuten pro Woche bereits genügen. Am einfachsten ist es, das Training als Ritual fest in seinen Alltag einzuplanen. Wichtig ist es dabei, den Puls kontrolliert zu halten. Als Richtwert gilt: 180 minus das eigene Alter. Schnelligkeit ist nicht so wichtig, entscheidend ist Gleichmässigkeit, denn anfängliche Überforderung senkt die Motivation und schadet erst noch dem Körper.

 

Gute Tagesplanung

Stress entsteht häufig dadurch, dass zu viel auf einen niederprasselt. Wer seinen Tag gut strukturiert, ist auch bei kurzfristigen Mehrbelastungen in der Lage, den Überblick zu behalten und Ruhe zu bewahren.

 

Richtige Haltung am Arbeitsplatz

Den ganzen Tag vor dem Bildschirm zu verbringen, ist für viele Arbeitnehmer Realität. Aus diesem Grund ist es gerade in stressigen Situationen wichtig, die richtige Haltung einzunehmen um schmerzhaften Verspannungen vorzubeugen. Das Merkblatt der SUVA dazu ist sehr hilfreich.

 

Regelmässige Bewegung über den ganzen Tag

Nebst der richtigen Haltung ist es wichtig, sich zwischendurch immer wieder zu bewegen und die Muskeln zu entspannen. Dies gelingt am besten anhand von fest eingeplanten Pausen, die man sich über den ganzen Tag eingesteht und vor allem auch einhält. Während den Pausen geht man am besten ein paar Schritte oder macht die Übungen des SUVA-Trainingsprogramms.